.cm-kv-0 { background-color: #800000 !important; background-size : 1070px 837px !important;background-image : url('/.cm4all/uproc.php/0/.IMG_4056.jpg/scale?nam=IMG_4056.jpg'); background-position: 40px -191px !important; background-repeat: no-repeat !important; }
EGLI-Figuren Renate Milerski
Biblische Erzählfiguren

Zur Person

Aufgewachsen in der schönen Stadt Bamberg in Oberfranken, lebe ich nun schon seit über 50 Jahren      in Baden-Württemberg.                                                              In Eberdingen-Hochdorf, in der Nähe von Stuttgart,      habe ich eine neue Heimat gefunden.                            Viele Jahre habe ich in der Kirchengemeinde Kindergottesdienste vorbereitet und gestaltet                und bei Familiengottesdiensten mitgewirkt.

Bei einer regionalen Tagung für Kindergottesdienst-MitarbeiterInnen  Anfang der 80er Jahre lernte ich die "Egli-Figuren" kennen und wurde vom „Figuren-Fieber“ infiziert.

Von den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Erzähl-Figuren total überzeugt, fertigte ich meine ersten Figuren an. Ich merkte, wie durch den Einsatz der Figuren meine Erzählungen für meine kleinen Zuhörer in der Kinderkirche lebendiger wurden. Und auch für mich erschloss sich ein biblischer Text völlig neu. Ich musste mich in die einzelnen Personen hineinversetzen, ihre Gefühle und ihre Gedanken nachempfinden und diese durch die Haltung der Figuren zum Ausdruck bringen. Was macht die Faszination dieser kleinen Gestalten aus? Sie haben keine Augen und doch sehen sie uns an. Sie haben keine Gesichter, die lachen oder weinen, betroffen oder glücklich sind und doch können sie alles: erzählen, sprechen, nachdenklich machen, jubeln oder trauern. Mit ihrer Körperhaltung versetzen sie uns in ihre Stimmung, lassen uns direkt teilnehmen an ihrem Alltag vor 2000 Jahren und wollen uns herausholen aus unserem Alltag. Sie wollen uns neugierig machen und auffordern, ganz still zu werden und hinzuhören auf den Ruf Gottes – ruft er auch mich? Wo trifft die Geschichte meine Lebenssituation von heute?

Und damit war schnell klar: Die Figuren sind nicht nur ein Medium für kleine Leute, sondern eignen sich auch bestens für die Arbeit mit Erwachsenen, lassen die Bibel neu "begreifbar" werden.


1984 ließ ich mich ausbilden und bin seither als autorisierte  Kursleiterin Mitglied im egli-figuren-arbeitskreis Deutschland e.V. (efa). Aus einem anfänglichen Hobby habe ich einen "Beruf mit Berufung" gemacht und bin nun fast das ganze Jahr über in ganz Deutschland unterwegs, um Figurenkurse in beiden Größen anzubieten:die „kleinen“ 30er und die „großen“ Geschwister, die 50er Figuren.

Gerne gestalte ich auch Ausstellungen mit verschiedenen Themen.